Autoren: Imke Hiber

Jahr:
Ausgabe:
© bildzwerg adobestock
2020 - 3
In der Umgangssprache heißt die Appendizitis fälschlicherweise „Blinddarmentzündung“, obwohl eigentlich nur der Wurmfortsatz entzündet ist. Also wäre „Wurmfortsatzentzündung“ die richtige Bezeichnung. Der Blinddarm (lat. Zökum) ist ein bestimmter Teil des Darms und nicht das Endstück, welches bei einer Entzündung chirurgisch entfernt werden muss. Die Symptome der Entzündung sind sehr unspezifisch und auch auf andere Krankheitsbilder...
© Pixel-Shot adobestock
2019 - 4
Hören ist für uns Menschen im Alltag eine Selbstverständlichkeit. Das Hören ist eine Fähigkeit, die für die Teilnahme im Alltag und für eine Kommunikation notwendig ist. Es ist daher nicht verwunderlich, dass gehörlose Personen oft schlechte Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem gemacht haben. Eine britische Umfrage hat ergeben, dass 77 % der Menschen, die die Gebärdensprache...
© Henrie adobestock
2019 - 4
„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“, sagt der Volksmund. Kommt es zu Krankheiten, gerät ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens außer Kontrolle. Der Magen hat viele Funktionen, die dem Menschen helfen, Nährstoffe aufzunehmen, um somit Energie für das tägliche Leben zu bekommen. Die Hauptaufgabe des Magens ist es, die Nahrung vorübergehend zu speichern,...
© bilderzwerg adobestock
2019 - 3
Das Larynxkarzinom (= Kehlkopfkrebs) ist eine weit verbreitete Erkrankung im Kopf-Hals-Bereich. Jedes Jahr erkranken in der Bundesrepublik Deutschland nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts Berlin etwa 3.200 Männer und 600 Frauen. (1) Es gibt bestimmte Risikofaktoren (z. B. Rauchen, Alkohol), die nachweislich eine Krebserkrankung in diesem Gebiet begünstigen. Je früher eine Krebserkrankung im Rachen oder Kehlkopf...
© mapoli photo fotolia.com
2018 - 4
Während der täglichen Arbeit in der Pflege setzen sich die Pflegekräfte mehrmals am Tag mit Scham auseinander. Dabei treten die unterschiedlichsten Konstellationen auf. Manchmal schämen sich die Auszubildenden, manchmal die Patienten, Angehörigen oder auch die Pflegekraft. Dabei stellen sich die Fragen, wann und warum Scham entsteht und wie ein professionaler Umgang mit ihr möglich wäre....
© franz waldhausl mcphoto okapia
2019 - 1
Angst ist ein Grundgefühl des Menschen und im Krankenhaus allgegenwärtig. Sie betrifft uns in unserem Alltag und schützt uns vor Gefahren. Unser Körper reagiert, sobald wir Angst verspüren, mit deutlichen Symptomen, die die Angst für andere Menschen sichtbar machen. Patienten im Krankenhaus haben viele Ängste, die sie in ihrem Genesungsprozess beeinflussen. Zudem verändern sie den...
© dck media GmbH
2018 - 2
In der Akutversorgung von Patienten verläuft ein Tag nach den Regeln und Vorschriften eines Krankenhauses. Es wird von den Patienten erwartet, dass sie sich dem Klinikalltag anpassen und so für einen reibungslosen Verlauf sorgen. Regeln und Vorschriften müssen erfüllt werden. Die Kommunikation mit dem Pflegepersonal, Ärzten und Mitpatienten sollte zudem möglichst ohne Probleme ablaufen. Doch...
© robert kneschke fotolia.com
2018 - 3
Die Unterstützung von Patienten bei der Körperpflege ist ein wichtiger Bestandteil in der Pflege. Sie findet sowohl in der Akutversorgung im Krankenhaus als auch im häuslichen Bereich, also in der ambulanten Versorgung, statt. Die Regularien von früher, dass eine Körperpflege z. B. stets „von oben nach unten“ ausgeführt werden muss, gelten schon lange nicht mehr....
Scroll to Top