Blutprodukte: die Transfusionstherapie

Blutprodukte: die Transfusionstherapie

Bild © Julia Riedel

1930 erhielt Karl Landsteiner den Nobelpreis für Medizin. Seine Forschung widmete sich der Frage, warum menschliches Blut sich nicht ohne Weiteres auf einen anderen Menschen übertragen lässt. Er entwickelte das AB0-System der Blutgruppen und beschrieb die Unverträglichkeitsreaktionen, die auftreten, wenn das Blut eines Menschen mit inkompatiblem Spenderblut vermischt wird.

Damit legte er den Grundstein für die heutige Transfusionsmedizin. Durch Spenden von Blut oder Blutbestandteilen (z. B. Erythrozyten oder Thrombozyten) können heute zahlreiche Leben gerettet und Krankheiten erfolgreich therapiert werden.

Scroll to Top