Aus- und Weiterbildung im Skills-Lab

Aus- und Weiterbildung im Skills-Lab

Bild © Andrea Enning

Lernende in Pflegeberufen sind schon früh Konflikt- und Stresssituationen im Berufsalltag ausgesetzt. Ratlosigkeit und Selbstzweifel bei der Arbeit und in der Interaktion mit Patienten, Angehörigen oder Kollegen sind daher keine Seltenheit. Darüber hinaus erfordern auch die steigenden Anforderungen sowie die fortschreitende Technisierung in der Gesundheits- und Krankenpflege neue Lehr- und Lernmethoden. Eine Innovation auf diesem Gebiet ist das sogenannte Skills-Lab. Das Skills-Lab bietet die Möglichkeit, pflegerische Fähigkeiten zu erlernen bzw. durchzuführen und schließt zudem das Üben kommunikativer Fähigkeiten sowie den Umgang mit dem Patienten ein. Kurz: In einem Skills-Lab werden realitätsnahe Situationen aus dem beruflichen Handlungsfeld geschaffen. Dies erlaubt ein praxisnahes Üben berufsrelevanter Fähigkeiten in einem gesicherten Rahmen. Die simulierte Szene bietet die Möglichkeit, Fehler zu machen, ohne dabei einen Patienten zu gefährden. Diese Form der Ausbildungs- oder Lernmethode verfolgt verschiedene Zielsetzungen: zum einen das Erlernen und Üben von konkreten pflegerischen Handlungen sowie zum anderen die Optimierung der Interaktion mit dem Patienten, Kollegen etc. und die anschließende Analyse und Reflexion der simulierten Szenen.

Scroll to Top