Bedeutung von Krankheit und Kranksein (Teil 1)

Bedeutung von Krankheit und Kranksein (Teil 1)

Ob wir als krank gelten oder uns krank fühlen – dazwischen können Welten liegen. Was als Krankheit betrachtet wird, verändert sich im Laufe der Geschichte und ist abhängig von der Region der Erde, in der man lebt. Mehrere wissenschaftliche Fachrichtungen haben sich mit diesem Thema befasst, z. B. die (Sozial- und Gesundheits-)Psychologie, die Soziologie, die Anthropologie und die Medizin.

Unterschiedliche Modelle von Krankheit beeinflussen die Art und Weise, wie mit einer Krankheit und erkrankten Personen umgegangen wird und welche Behandlungen gewählt werden. Jeder Mensch hat individuelle Ansichten über (seine) Krankheit. Diese werden beeinflusst von der ihn umgebenden Umwelt (Familie, Gesellschaft, Kultur etc.) und den persönlichen lebensgeschichtlichen Erfahrungen. Daneben entspringen sie den Informationen, die im Laufe des Lebens gesammelt wurden oder die aktuell bei einer Erkrankung vermittelt werden. Diese individuellen Vorstellungen von Krankheit beeinflussen den Umgang mit der eigenen Krankheit, das Krankheitsverhalten.

Scroll to Top