Rubriken: Patienten mit besonderen Bedürfnissen

Jahr:
Ausgabe:
2020 - 4
Psychische Erste Hilfe ist Erste Hilfe für die Seele, die von Laien bei einem akuten Notfall geleistet werden kann. Sie entstammt der Notfallpsychologie und ist Teil einer Reihe von Interventionen. Vor einem Ereignis sollte Vorsorge erfolgen, wozu auch das Erlernen von Psychischer Erste Hilfe zählt. Nach einem Ereignis kann sich bei Bedarf Hilfe durch profes-...
© Alexander Raths adobestock
2020 - 2
Die pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenz ist anspruchsvoll und kann auch heikle Situationen mit sich bringen. Da kann es helfen, im Alltag den Humor nicht zu verlieren, sondern ihn gezielt zum Einsatz zu bringen. Alltagshumor, der manchmal auch darin bestehen kann, über sich selbst zu lachen, erleichtert die Bewältigung herausfordernder Situationen. Zudem haben Humor...
© jorge alves adobestock
2020 - 2
Krieg hinterlässt Zerstörung in kaum erfassbarem Ausmaß. Menschen, die von Krieg betroffen waren, können noch Jahrzehnte später unter den Auswirkungen leiden. Nicht nur in der Altenpflege, sondern auch in anderen Bereichen der Pflege trifft man auf die Folgen des 2. Weltkrieges. Darum sollten Pflegende eine Vorstellung davon haben, welche Folgen Kriegstraumatisierungen insbesondere bei Kindern haben,...
© sunnychicka adobestock
2019 - 1
er Umgang mit psychisch kranken Menschen in unserer Gesellschaft hat sich zwar im Laufe der letzten Jahrzehnte, insbesondere seit der Psychiatrie-Enquête von 1975, deutlich gebessert, dennoch sehen sich Kranke nach wie vor Vorurteilen ausgesetzt. Zwar sind Depressionen und Abhängigkeitserkrankungen mittlerweile mehr in der Gesellschaft angekommen als noch vor ein paar Jahren, doch es besteht weiterhin...
© dck media GmbH
2018 - 2
In der Akutversorgung von Patienten verläuft ein Tag nach den Regeln und Vorschriften eines Krankenhauses. Es wird von den Patienten erwartet, dass sie sich dem Klinikalltag anpassen und so für einen reibungslosen Verlauf sorgen. Regeln und Vorschriften müssen erfüllt werden. Die Kommunikation mit dem Pflegepersonal, Ärzten und Mitpatienten sollte zudem möglichst ohne Probleme ablaufen. Doch...
© rr041 fotolia.com
2017 - 3
n der Altenpflege gibt es manchmal Bewohner/Patienten, die sich in Bezug auf Alkohol auffällig verhalten. Diese Beobachtung sollte im Mitarbeiterteam besprochen werden, das Risiko mit Hilfe einfacher Tests erfasst und dokumentiert werden. Eine Partnerschaft der Altenhilfe mit der Suchthilfe kann hilfreich sein. Im Pflegealltag haben sich eine gemeinsame Haltung aller Mitarbeiter und eine motivierende Gesprächsführung...
© eldarnurkovic fotolia.com
2017 - 1
ine große Zahl von Menschen hat einen problematischen Umgang mit Medikamenten. Viel zu oft oder viel zu lang werden die Arzneimittel eingenommen, obwohl es keinen medizinischen Grund (mehr) dafür gibt. Die Folgen sind Missbrauch, Abhängigkeit und Probleme beim Versuch, diese Arzneimittel wieder abzusetzen. Der Pflegefachkraft kommt eine wichtige Rolle bei der Diagnosestellung und bei der...
© Picture-Factory fotolia.com
2016 - 4
in Krankenhausaufenthalt stellt für Menschen mit Demenz oft eine große Herausforderung dar! Denn solange sie sich in Ihrer gewohnten Umgebung mit den gewohnten Strukturen und den vertrauten Abläufen befinden, bleibt die Erkrankung sogar oft unerkannt, da sie dort keine größeren Probleme mit sich bringt. Müssen diese Menschen aber in ein Krankenhaus, werden Sie oft vollkommen...
© ocskay bence fotolia.com
2016 - 1
In Deutschland leben ca. 1,5 Mio. Demenzkranke, und jährlich erkranken mehr als 300.000 Menschen neu (2). Unter einer Demenz wird eine Erkrankung des Gehirns verstanden, bei der es zu einem Abbau der Hirnfunktionen kommt. Charakteristische Merkmale sind Störungen und Funktionsverlust des Gedächtnisses. An Demenz erkrankte Patienten stellen im Krankenhaus eine große Herausforderung dar. Daraus entstehen...
© dan kosmayer fotolia.com
2016 - 2
chmerz ist ein komplexes Phänomen und hat viele Facetten. Die Studienlage zeigt, dass Schmerzen bei älteren Menschen, insbesondere bei Menschen mit kognitiven Einschränkungen, oft nur unzureichend erkannt und therapiert werden. Obwohl bereits eine Sensibilisierung der verschiedenen Akteure stattgefunden hat (Assessmentinstrumente, Expertenstandards etc.), stellt sich die Versorgungssituation für ältere Menschen nach wie vor unbefriedigend dar. In...
Scroll to Top