Das EKG: Analyse und Pathologien (Teil 2)

Das EKG: Analyse und Pathologien (Teil 2)

Bild © akamedica GmbH

Natürlich ist die Analyse und Befundung des EKGs im Kern eine ärztliche Aufgabe. Dennoch ist es enorm wichtig, dass auch eine Pflegekraft ein generelles Wissen über bestimmte Pathologien hat, denn oft sind es eben Pflegekräfte, die das EKG schreiben und den Patienten im Gegensatz zu Ärzten zudem über einen längeren Zeitraum beobachten können. Es liegt also oft an den Pflegekräften, wie schnell eine potenziell lebensbedrohliche Gefährdung des Patienten erkannt wird. Bei entsprechenden Veränderungen des EKGs und bestimmten Beschwerden des Patienten sollten auch Pflegekräfte einen 1. Befund ableiten können. In der folgenden Lerneinheit geht es daher um die korrekte Analyse eines EKGs sowie um bradykarde- und tachykarde Rhythmusstörungen.

Scroll to Top