Das Lebensende aus pflegerischer Sicht

Das Lebensende aus pflegerischer Sicht

2021 - 3

Die Angst vor dem Lebensende wie auch die Suche nach dem, was über den Tod hinausreicht, beschäftigt nicht nur sterbende Menschen und deren Angehörige, sondern auch medizinisches Personal. (1) Von alters her setzen sich die Menschen mit dem Tod auseinander. (4) Diese Auseinandersetzung mit dem Lebensende hat dazu geführt, dass viele Menschen sich wünschen, in Würde sterben zu können. (5) Ein Sterben in Würde ist in ganz besonderer Weise geprägt durch die Beziehung der Menschen zueinander. (4) Dazu gehört die Erhaltung der Lebensqualität genauso wie die Linderung von Leid. (3) Diesen Ansatz verfolgt die Palliativmedizin mit dem Ziel, durch frühzeitiges Erkennen und Behandeln von Problemen in physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bereichen das Leid zu lindern. Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess an, der weder beschleunigt noch hinausgezögert werden sollte. Palliativmedizin („Palliative Care“) soll Menschen in der letzten Lebensphase die bestmögliche menschliche Zuwendung, Versorgung, Pflege und Betreuung ermöglichen und schließt die Sterbebegleitung mit ein. (6)

Scroll to Top