Der körperliche Sterbeprozess

Der körperliche Sterbeprozess

2022 - 2

In Aufklärungsgesprächen werden häufig Formulierungen wie „Sie haben noch ein halbes Jahr zu leben“ genutzt. Diese Aussagen verunsichern die Betroffenen und Angehörigen häufig – und basieren oft auf Statistiken wie der 5- bzw. 10-Jahres-Überlebensrate. Diese statistischen Erhebungen liefern eher langfristige Prognosen und lassen andere Erkrankungen, Be-, aber auch Entlastungen außen vor. In der Versorgung verunsichern dann jedoch oft Fragen nach der noch verbleibenden Lebenszeit und der Sinnhaftigkeit von verschiedenen Behandlungsmaßnahmen die Betroffenen und das Pflegepersonal. Das Erkennen des Sterbeprozesses wird im Verlauf durch objektive und subjektive Indikatoren sicherer. So kann die Pflege des Betroffenen in den letzten Tagen besser und zeitnah angepasst werden und die Versorgung der Belastungen gezielt palliativ, also symptomlindernd, erfolgen.

Scroll to Top