Hautpflege bei Früh- und Neugeborenen

Hautpflege bei Früh- und Neugeborenen

Bild © chameleonseye istockphoto.com
2017 - 3

„Die Haut ist das Haus, in dem wir leben.“ (1) Diese Aussage sollte für alle Pflegekräfte ein Leitsatz zur Reflexion sein, wenn es um die Pflege der Haut von Früh- und Neugeborenen geht. Beschäftigt man sich mit diesem Organ, fasziniert es von Beginn der Entwicklung des menschlichen Körpers an. Aus scheinbar unspezifischen Zellen bilden und differenzieren sich komplexe Strukturen, die in ihrem Zusammenspiel einen perfekten Schutz für den Körper darstellen, und das mit einer Dicke von unter 1 mm. Selbst bei einem zu früh geborenen Kind übernimmt die Haut schon Teile ihrer eigentlichen Bestimmung und ist sogar in der Lage, eine Entwicklung zur reifen Haut schneller durchzuführen, um sich den Gegebenheiten einer Frühgeburt anzupassen.

Die Pflegekräfte haben die Aufgabe, mit den richtigen, unterstützenden Pflegemaßnahmen diese Entwicklung zu fördern. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, althergebrachte Handlung, wie z. B. zu häufige Wasch- und Badeinterventionen gründlich zu hinterfragen, damit man nicht aus guten Absichten mehr Schaden als Nutzen anrichtet.

Scroll to Top