Sterbehilfe: Rechtliche Aspekte

Sterbehilfe: Rechtliche Aspekte

2018 - 3

Spätestens im Jahr 2015 wurde das Thema Sterbehilfe durch den Beschluss des Gesetzes zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung in das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gerückt. Für alle Akteure des Gesundheitswesens war das Thema aber natürlich schon vorher sehr bedeutend. Es herrscht oft Verunsicherung über die Begrifflichkeiten und deren Bedeutung. Am Wichtigsten ist, dass alle Beteiligten sicher sind, um welche Begrifflichkeiten es geht und in einem rechtskonformen Rahmen handeln. Aktive Sterbehilfe heißt nicht automatisch Mord und eine strafbare Handlung. Genau so wenig kann man, wenn man von passiver Sterbehilfe spricht, sicher sein, dass alle hierunter verstandenen Handlungen straffrei sind. Insbesondere im Seniorenheim, aber natürlich auch in Hospizen und Krankenhäusern, sind Pflegekräfte oft mit Menschen am Ende ihres Lebens konfrontiert, die vor allem eine würdige Behandlung und Pflege verdient haben. Daher folgt in dieser Lerneinheit eine Übersicht, in der die wichtigsten Begriffe kurz erklärt und eingeordnet werden, um mehr Sicherheit zu schaffen.

Scroll to Top