Yersinia pestis – Erreger der Pest (Teil 2)

Yersinia pestis – Erreger der Pest (Teil 2)

Bild © Lisa Möhrchen

Nachdem in der letzten Ausgabe der Krankenpflege Akademie das Bakterium Yersinia pestis ausführlich vorgestellt wurde, geht es in dieser Lerneinheit um eine der schwersten Erkrankungen, die das Bakterium auslösen kann: die primäre Lungenpest. Mit einer Letalität, die unbehandelt bei nahezu 100 % liegt, handelt es sich um eine hochgradig gefährliche Erkrankung, die einer schnellen Diagnostik und umgehender Behandlung bedarf. Auch wenn die Erkrankung hierzulande nur noch sehr selten vorkommt, ist es für Pflegende in Hochrisiko-Settings wichtig, über diese heimtückische Erkrankung Bescheid zu wissen. Dazu zählt auch das Wissen um die richtigen Hygiene- und Prophylaxemaßnahmen, die es im Verdachts- und Erkrankungsfall anzuwenden gilt, um eine Verbreitung der Erkrankung zu verhindern. Nicht zuletzt aufgrund der Gefahr von bioterroristischen Anschlägen sollte man sich in Erinnerung rufen, dass die Pest nicht ausgerottet ist und eine Ausrottung mit den derzeitigen Mitteln nicht möglich erscheint.

Scroll to Top