Rubriken: Kommunikation

Jahr:
Ausgabe:
2021 - 3
Täglich treten Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext mit unzähligen Menschen in Kontakt. Nicht selten kommt es dabei zu Unstimmigkeiten, Missverständnissen und zu Konflikten. Mögliche Ursachen liegen dabei oftmals in der menschlichen Kommunikation. Werden Konflikte nicht aufgearbeitet, können sie immer weiter eskalieren, bis letztlich im „Worst Case“ beide Konfliktparteien...
2021 - 3
Die folgende Fortbildungseinheit beschäftigt sich mit Differenzen und Lösungsansätzen zum Diversitätsmanagement unter Berücksichtigung des demografischen Wandels – also mit der Altersdiversität in Pflegeberufen. Zunächst widmen sich die Autoren der Vorstellung zweier unterschiedlicher Generationen. Daraus resultierende Differenzen und Problematiken werden passgenau herausgearbeitet und mithilfe eines ausgewählten Managementsmodells entlang eines praktischen Fallbeispiels aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.
2021 - 1
„Sobald das Wetter besser ist, beginne ich zu joggen.“ In Sätzen wie diesen nehmen sich Menschen etwas vor. Aber wann sie es umsetzen, bleibt offen. Auch Auszubildende formulieren ihre Motivation auf ähnliche Weise. „Movere“ ist lateinisch und heißt bewegen, häufig folgen aber einer Handlungsabsicht keine Taten. An die Motivation muss sich demnach etwas anschließen: „Volition“...
2021 - 1
Biografiearbeit ist die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensweg und den Lebensentscheidungen. Für die Rückschau und Erinnerung sowie die Identifikation von bis in die Gegenwart prägenden Ereignissen können digitale Medien eine Hilfestellung bieten und Ressourcen bedeuten. Sie können dazu anregen, Zugänge zu Erinnerungen zu finden und von Lebensereignissen zu berichten, beispielsweise durch virtuelle Reisen...
2020 - 4
Ob in der stationären Pflege oder in der ambulanten Versorgung Pflegebedürftiger: Es stellt sich in der Praxis immer wieder die Frage, wie der Pflegebedürftige angesprochen werden soll. Was gebietet der Respekt und die professionelle Distanz – aber auch die Höflichkeit? Macht es Sinn, dass sich ein Team Regeln im Umgang mit dem Siezen und Duzen...
2020 - 4
Laotse soll gesagt haben: „Nur der ist ein guter Bergführer, von dem die Menschen am Gipfel sagen: ‚Wozu haben wir ihn eigentlich gebraucht?‘“ Was wird der Bergführer wohl getan haben, damit die Menschen in ihrer Selbstwahrnehmung den Weg so eigenständig hinaufgegangen sind? Anscheinend war hier eine Person am Werk, die die Fähigkeit besitzt, Menschen durch...
2020 - 4
Wenn Menschen zusammen lernen oder arbeiten, kommt es früher oder später zu Auseinandersetzungen und Meinungs- verschiedenheiten. Dies ist ein natürliches Verhalten in einer Gruppe, da der Mensch oft seine eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. Solange alle Teilnehmer in einem Team der gleichen Ansicht sind, fällt es leicht, Respekt, Offenheit und Empathie zu leben. Ein...
© auremar adobestock
2020 - 3
Angehörigenarbeit ist nicht immer einfach, aber in jedem Fall alternativlos. Ganz egal, ob Pflegekräfte ambulant in der häuslichen Pflege, teilstationär in einer Tagespflegeeinrichtung oder in einer stationären Einrichtung tätig sind: Dort, wo Pflegebedürftige sind, gibt es naturgemäß auch Angehörige. Diese Lerneinheit wird vermitteln, warum Angehörige mitunter sehr kritisch sind. Ursächlich ist meist das persönliche Gefühlschaos,...
© Cara-Foto adobestock
2020 - 1
Der pflegerische Alltag sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich stellt nicht nur Ansprüche an unser Fachwissen, sondern dieses auch immer wieder auf die Probe. Vor allem der Faktor Mensch ist eine unvorhersehbare Variable in der Behandlung und erfordert vor allem eines: Flexibilität. Sofern herausforderndes Verhalten von Patienten nicht in 1. Linie das Symptom...
© eliola pixaby
2020 - 2
ie Arbeit mit und am Menschen bringt spezielle Anforderungen mit sich, gerade weil der „Arbeitsgegenstand“ ein Subjekt ist. In der Pflege wird von den Arbeitnehmenden wie in vielen anderen Dienstleistungsberufen erwartet, dass sie ihre eigenen Gefühle zugunsten von Patienten, Kunden oder Gästen regulieren. Diese Gefühlsarbeit kann zu emotionaler Überforderung führen, wenn die eigenen Gefühle und...
Scroll to Top